Dachstuhlbrand

folder_openSlideshow
commentKeine Kommentare

(ct) Um 14:11 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Diepholz über Telefon ein Dachstuhlbrand gemeldet. Daraufhin wurden die Feuerwehren Stuhr, Brinkum und Gr.Mackenstedt sowie der Einsatzleitwagen aus Fahrenhorst alarmiert.

Einsatzort war ein sich im Bau befindliches Mehrfamilienhaus an der Stuhrer Landstraße im Ortsteil Moordeich. Da sich noch mehrere Bauarbeiter im Gebäude aufhalten sollten, wurden vier Rettungswagen zur Einsatzstelle geschickt.

Vor Ort eingetroffen konnte festgestellt werden, dass alle Personen das Gebäude bereits verlassen hatten. Da mehrere von ihnen Rauchgas eingeatmet hatten, wurden sie vom Rettungsdienst untersucht. Eine Person wurde mit einer Rausgasvergiftung zur weitren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Somit konnte sich die Feuerwehr auf die Brandbekämpfung konzentrieren. Hierzu ging ein Angriffstrupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr ins Gebäude vor. Der Brandherd sollte in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss befinden. Die Bauarbeiter hatten nach eigener Aussage bereits erste Löschversuche unternommen und damit eine weitere Brandausbreitung verhindert. Der Angriffstrupp musste lediglich noch Nachlöscharbeiten durchführen. Der Bereich des Brandausbruchs wurde mit einer Wärmebildkamera auf Glunester untersucht.

Im Anschluss an die Löscharbeiten wurde zur Entrauchung ein Hochleistungslüfter eingesetzt, um den Brandrauch aus dem Gebäude zu drücken.

Als Brandursache wurden Dachdeckerarbeiten im Balkonbereich festgestellt. Der Einsatz konnte nach knapp 1,5 Stunden beendet werden.

 

 

 

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Brinkum +++ Feuerwehr Fahrenhorst +++ Feuerwehr Groß Mackenstedt +++ Feuerwehr Stuhr +++ Polizei +++ Rettungsdienst
Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.