Alle Ortswehren nun mit AED ausgerüstet

folder_openAktuelles / Presse
commentKeine Kommentare

(ct) Seit diesem Wochenende sind nun alle sechs Ortsfeuerwehr in der Gemeinde Stuhr mit einem Automatischen Externen Defibrillator (AED) ausgerüstet. Das Gerät dient zur Soforthilfe bei Patienten mit Kammerflimmern, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Ein Kammerflimmern kann nur mit elektrischen Strom eines Defibrillators durchbrochen werden, eine reine Herzdruckmassage reicht hierfür nicht aus. Hier entscheidet jede Minute über Leben und Tod. Diese Geräte sind auch vom medizinischen Laien einsetzbar. Nach Anbringen der Elektroden analysiert das Gerät automatisch, ob ein Elektroschock nötig ist oder nicht. Somit besteht auch keine Gefahr der Fehlbedienung.

 

Unterwiesen wurden am gestrigen Samstag circa 100 Feuerwehrleute aller sechs Stuhrer Ortsfeuerwehren im jeweiligen Feuerwehrhaus jeweils in einer einstündigen Schulung hintereinander. Die Unterweisung wurde durchgeführt von Andreas Callies, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst im Landkreis Diepholz und Leitender Rettungsarzt am Klinikum Links der Weser, der selbst Mitglied der Feuerwehr Stuhr ist. Unterstützung erhielt er dabei von Mitarbeitern der Herstellerfirma der AEDs. Alle Einsatzfahrzeuge, die mit diesem Gerät ausgerüstet sind, haben einen entsprechenden Hinweisaufkleber. Somit ist von außen sofort sichtbar, dass ein solches Gerät auf dem Fahrzeug verfügbar ist. Neben dem Einsatz der Geräte für zu rettende Personen im Einsatz, sollen diese auch dem Eigenschutz der eingesetzten Einsatzkräfte dienen.

Bilder

{gallery}Heiligenrode/aktuelles-und-presse/aktuelles/2015/AED{/gallery}

 

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.