Kellerbrand

folder_openEinsatzbericht
commentKeine Kommentare

(ct) Am Sonntagvormittag um 11:15 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Stuhr über Sirene und Meldeempfänger zu einem Gebäudebrand alarmiert. In der Kastanien Straße in Stuhr brannte ein Kellerraum eines Einfamilienhauses. Die Bewohner sind durch einen Rauchmelder auf den Brand aufmerksam geworden und haben sofort die Feuerwehr alarmiert. Unter der Leitung von Ortsbrandmeister Rainer Troue ging nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeuges ein Angriffstrupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude. Dort brannte ein Kellerraum in voller Ausdehnung. Bis das Feuer und alle Glutnester gelöscht waren, sind insgesamt 7 Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz im Einsatz gewesen. Auch die oberen Stockwerke des Gebäudes wurden durch die Rauchentwicklungen in Mitleidenschaft gezogen und sind zurzeit nicht bewohnbar.

Das Bewohner-Ehepaar hatte sich bei eigenen Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung zugezogen und wurde vor Ort vom Notarzt behandelt. Die Bewohnerin kam zu weiteren Untersuchung ins Krankenhaus.

Die 32 angerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten nach ca. 2 Stunden den Einsatz beenden und zum Standort zurückkehren. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen vor Ort. Zum Einsatzende stand die Brandursache noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Stuhr +++ Rettungsdienst

 

Tags: , , , , , , , , , ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.