Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Stuhr

folder_openAktuelles / Presse
commentKeine Kommentare

(ct) Um 19:30 Uhr begrüßte Ortsbrandmeister Rainer Troue alle Anwesenden zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Stuhr. Als Gäste waren gekommen Bürgermeister Niels Thomsen, Gemeindebrandmeister Michael Kalusche sowie der scheidende stellv. Gemeindejugendfeuerwehrwart Marcel Drettmann. In seinem Bericht hob Troue vor allem die im vergangenen Jahr gehäuften Brände von Photovoltaikanlagen hervor und verwies auf die besonderen Gefahren, die hierbei auftreten, da sich eine solche Anlage nicht einfach stromlos schalten läßt. Ausrücken musste die Stuhrer Wehr zu insgesamt 49 Einsätze. Davon waren 19 Brandeinsätze, 20 technische Hilfeleistungen, jeweils eine Brandsicherheitswache und eine Alarmübung, sowie 8 Fehlalarme.

Bei einer erstmals durchgeführten Mitgliederbefragung kam eine grundsätzliche Zufriedenheit heraus. Nur einige kleine Punkte z.B. der Informationsfluss seien verbesserungswürdig. 

 

Ebenfalls berichtete er über das Sommerfest, was bei allen Teilnehmern guten Anklang gefunden hat.
Er bedankte sich bei allen für die insgesamt 4.559 Arbeitsstunden, die im Rahmen von Einsätzen, der Gerätepflege, Lehrgängen und der Ausbildung in der Jugendfeuerwehr geleistet wurden.

Bei der Verlesung der Dienstbeteiligung konnten den zwei Feuerwehrmitgliedern Rainer Jürgens und Sebastian Klein ein kleines Präsent überreicht werden, da sie im vergangenen Jahr bei nicht einem der insgesamt 26 Dienste gefehlt hatten.
Insgesamt vier Funktionen mussten dieses Mal neu gewählt werden: der langjährige Schriftführer Werner Grabowski wird im Laufe des Jahres die Altersgrenze erreichen und trat somit nicht wieder an. Als seine Nachfolgerin wurde Heidrun Troue gewählt. Im Amt bestätigt wurden Uwe Banach als Brandschutzerzieher, Norbert Redent als Atemschutzwart und Thomas Bredemeier als Gruppenführer.
Befördert wurden Thore-Alexander Ochsenfeld-Rittner zum Oberfeuerwehrmann, Tim Lorenz und Martin Rusch zum Hauptfeuerwehrmann, Maik Lamping zum Oberlöschmeister und Thomas Bredemeier zum Hauptlöschmeister. Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Henning Würdemann und Heiko Hüttner geehrt. Neuaufgenommen wurden im Rahmen der Sitzung Sandra Banach, Lukas Menniga und aus der Jugendfeuerwehr Kevin Pschuder.
Als erster der Gäste trat Gemeindebrandmeister Michael Kalusche ans Rednerpult. Er gab einen Ausblick auf die bevorstehenden Veränderungen innerhalb der Kreisfeuerwehrführung. Außerdem verwies er auf die hohe Anzahl von Fehlalarmen im vergangenen Jahr und die für das kommende Jahr geplante Auslieferung des neuen Einsatzleitwagens in Fahrenhorst und des neuen Löschgruppenfahrzeugs 20 in Stuhr. Als sehr positiv beschrieb der die bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit der Gemeinde Weyhe und der Stadt Syke durchgeführte interkommunale Ausbildung, die in diesen Jahr an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Loy statt fand. Auf dem Lehrplan standen Planspiele zur Abarbeitung von Großschadenlagen, die zum einsatztaktischem Denken in größeren Zusammenhängen dienen sollte.
Zum letzten Mal berichtete Marcel Drettmann als stellv. Gemeindejugendfeuerwehrwart von den Aktivitäten der Gemeindejugendfeuerwehr, die neben dem Zeltlager und versch. Volleyballturnieren einen vollen Kalender auszuweisen hatte. Vor ihm berichtete schon Jugendwart Tim Lorentz über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Brinkum/Stuhr.
Zum Abschluss überbrachte Bürgermeister Niels Thomsen den Dank der Gemeinde. Außerdem berichtete er über die gerade stattfindende Überarbeitung der Gebührenordnung zur Abrechnung von Feuerwehreinsätzen.

 JHV Stuhr

 

 

 

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.