Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Brinkum

folder_openSlideshow
commentKeine Kommentare

Brinkum (mt) – Ausführliche Jahresberichte bekamen die 64 anwesenden aktiven und ehemals aktiven Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Brinkum am vergangenen Freitag von den Führungskräften auf Orts-, Gemeinde und Kreisebene. Ortsbrandmeister Thomas Erdt ließ die 101 Einsätze, zu denen die Einsatzkräfte in 2014 gerufen wurden Revue passieren.

Den Hauptaugenmerk legte er dabei auf den Großbrand in Brinkum Nord in einer Autowerkstatt, eine Personenrettung über ein Außenfenster aus dem dritten Obergeschoß eines Hotels in Groß Mackenstedt aber auch auf die insgesamt 46 Fehlalarme. 43 mal hatten Brandmeldeanlagen falsch ausgelöst oder es waren keine Abschaltungen vor Bauarbeiten oder ähnlichen Tätigkeiten erfolgt. Thomas Erdt berichtete aber auch davon, dass es sich bei 2 Auslösungen um „echte“ Rauchentwicklungen z.B. durch einen Kabelbrand gehandelt hatte. Neben den Einsätzen konnte der Ortsbrandmeister auch von einigen anderen Aktivitäten berichten. Die Feuerwehr sei „lebendig“, fasste er am Ende zusammen. Teilnahme an und Ausrichtung von diversen Wettbewerben, Aktionen für die Stuhrer Ferienkinder, Osterfeuer und der Tag der Feuerwehr im September waren nur einige davon. Ein weiteres Highlight war die in 2014 in Dienst gestellte neue Drehleiter, die nach 26 Jahren das Vorgängermodell ersetzte. Die technischen Neuerungen kamen den Kameradinnen und Kameraden, vor allem aber den Hilfesuchenden bereits mehrfach zu Gute. Gemeindebrandmeister Michael Kalusche ergänzte die Informationen zu Einsatzzahlen und Fahrzeugersatzbeschaffungen um die anderen fünf Ortsfeuerwehren. Auch auf die anstehenden Ersatzbeschaffungen in Stuhr und Fahrenhorst ging er kurz ein. Ein wichtiger Punkt war für ihn auch die Einführung der digitalen Alarmierung, die nach aktuellen Planungen bis Anfang 2017 abgeschlossen sein soll. Geht es nach Wünschen der Feuerwehr, sollen die Sirenen gar nicht mehr auf die neue Technik umgerüstet werden. „Für das Geld, was die Umrüstung aller Sirenen kostet, bekommen wir vermutlich für alle Kameraden, die heute noch keinen Meldeempfänger haben, ein eigenes Gerät“, begründete er die Planung. In Brinkum wird bereits seit Mitte 2014 nicht mehr über Sirenen alarmiert, auch wenn die Technik nach wie vor die alte ist. Eine Abfrage unter den Kameraden hatte ergeben, dass die parallele Sirenenalarmierung neben der Auslösung von Meldeempfängern keinen signifikanten Mehrwert erzielt. Der stellvertretende Abschnittsleiter Nord, Hartmut Specht, überbrachte die Grüße der Kreisfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes. Er stellte kurz vor, mit welchen Personalvorschlägen die Kreisfeuerwehr und der Verband in die Wahlen gehen werden. Ebenso berichtete er von den in den letzten Zügen liegenden Umbaumaßnahmen der Leitstelle. Ab Ende Januar wird das Projekt „Einführung des Digitalfunkes“ im Landkreis durch den Wechsel in den Echtbetrieb zum Abschluss kommen. Der erste Gemeinderat hatte die Berichte aufmerksam verfolgt und ging in seinen Grußworten anschließend noch einmal auf das Thema „Fehlalarme“ ein. Die Gemeinde Stuhr habe die Gebührensatzung kürzlich grundlegend überarbeitet und die neue eingeführt. Betreiber von Brandmeldeanlagen könnten so eher zu der Entscheidung kommen, dass Pflege und Problemuntersuchungen eine bessere Lösung sei, als die Fehlalarme zu identifizieren. Mit den beiden Firmen, deren Anlagen in 2014 am häufigsten auslösten (insgesamt 24 Mal) hatte die Feuerwehr zusammen mit der Gemeinde bereits Gespräche zur Verbesserung geführt.

 

Unter dem Tagesordnungspunkt Ernennungen wurden die Kameraden Fabian Martens und Kevin Sörensen zu Feuerwehrmännern, Michael Hofbauer und Manfred Wohlers zu Ersten Hauptfeuerwehrmännern und Janek Eggers zum Löschmeister ernannt. Matthias Thom erhielt die Auszeichnung für 25jährige Mitgliedschaft, Helmut Grumbach und Dieter Rottmann für 50 Jahre. Die Kameradin Katy Prescher wurde mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes in Bronze für die Verdienste im Feuerwehrwesen.

Bild v.l.n.r: Thomas Erdt (OrtsBM), Manfred Wohlers, Fabian Martens, Katy Prescher, Janek Eggers, Michael Hofbauer, Kevin Sörensen, Helmut Grumbach, Ulrich Richter (1. Gemeinderat), Matthias Thom, Hartmut Specht (Kreisfeuerwehr), Dieter Rottmann, Michael Kalusche (GBM)

 

 

 

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.