Ölschaden nach Verkehrsunfall

folder_openEinsatzbericht
commentKeine Kommentare

(ct) Heute in den frühen Morgenstunden um kurz vor 4 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr zu einem Ölschaden alarmiert. Auf der BAB 1 war in Fahrtrichtung Hamburg ein LKW in eine Tagesbaustelle gefahren. Hierbei wurde der LKW beschädigt und der Dieseltank aufgerissen. Trotzdem hat der Fahrer seine Fahrt fortgesetzt. An der nächsten Abfahrt ist er dann abgefahren und im Gewerbegebiet Brinkum-Nord auf den Parkplatz eines Baumarktes gefahren, um sein Fahrzeug zu kontrollieren. Es trat weiterhin Dieselkraftstoff aus, der auch in den Regenwasserkanal lief. Die Feuerwehr Brinkum hat dann vor Ort den austretenden Kraftstoff aufgefangen und das Leck abgedichtet. Damit kein weiterer Kraftstoff in den Regenwasserkanal läuft, wurden die Einlässe mit sogenannten Kanalblasen abgedichtet. Zur Spülung des Kanal und zum Abpumpen des Kraftstoffes wurde ein Spülwagen durch den Abwasserverband angefordert. Da der LKW-Fahrer nach dem Unfall noch weitergefahren ist, mußte die Dieselspur mit Bindemittel abgestreut werden. Diese zog sich von der Autobahn bis zum Parkplatz über eine Länge von ca. 1 km hin, sodass große Mengen Bindemittel zur Einsatzstelle geholt werden mußten. Während des Einsatzes stellte sich heraus, dass sich der LKW-Fahrer bei der Kollision mit der Baustelle verletzt hatte. Er wurde vor Ort durch die Feuerwehr erstversorgt und dann vom hinzu gerufenen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war mit 18 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen im Einsatz, der nach gut drei Stunden beendet werden konnte.

 

Fotos: Rolf Wiechmann
Bericht: Christian Tümena

Eingesetzte Kräfte: Feuerwehr Brinkum +++ Polizei +++ Rettungsdienst

Tags: , , , , , , , , , ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.